Translator
Cleopatra
Caligula
Hercules
Jason und die Argonauten
Spartacus
Ben Hur
Die zehn Gebote
Quo Vadis
Troja
Gladiator
ROM
The Fall of the Roman Empire
Kampf um Rom
Asterix und Kleopatra
Intolerance
Das Leben des Brian
Die letzten Tage von Pompeji
Karthago in Flammen
Bibliothek der Sachgeschichten
Das alte Rom
Maciste Sohn des Herkules
Barabbas
The Arena
Die letzte Legion
Imperium
Lysistrata
Die Rache des Herkules
Attila der Hunne
Held der Gladiatoren
Augustus
Troja Mythos oder Realität
Dia alten Ägypter
Pompeji der letzte Tag
Colosseum Arena des Todes
Die Pyramide

Ansicht wählen:
Name - Cover Übersicht

Julius Caesar

Originaltitel:Julius Caesar
Premiere im Jahr:1953
Regie:Joseph L. Mankiewicz
Handlung spielt im Jahr:44 vor Christus
Darsteller:Marlon Brando ... Marcus Antonius

James Mason ... Brutus

John Gielgud ... Cassius

Louis Calhern ... Julius Caesar

Edmond O'Brien ... Casca

Greer Garson ... Calpurnia

Deborah Kerr ... Portia

George Macready ... Marullus

Michael Pate ... Flavius

Alan Napier ... Cicero

John Hoyt ... Decius Brutus

Tom Powers ... Metellus Cimber

William Cottrell ... Cinna

Morgan Farley ... Artemidorus

Douglass Watson ... Oktavian, Cäsars Großneffe (der spätere Kaiser Augustus)

Douglass Dumbrille ... Lepidus

Crew:Drehbuch ... Maurice Zimm - nach dem Theaterstück von William Shakespeare (1599)

Produzent ... John Houseman

Kamera (Cinematography) ... Joseph Ruttenberg

Schnitt (Film Editing) ... John Dunning

Art Direction... Cedric Gibbons, Edward Carfagno

Kostüme ... allesamt aus Quo Vadis

Musik ... Miklos Rozsa

Filmgesellschaft:Metro Goldwyn Mayer (MGM)
Land:USA
Bücher/CD/DVD bei Amazon
Bewertung:
Max. 5 Sterne
- ok

 

Monumentalfilm
schwarz-weiß


Kurzinhalt:
Die Handlung beginnt mit der Verabredung zum Mord an Caesar und endet mit der vernichtenden Niederlage der Caesar-Mörder gegen die Truppen von Marc Anton.




Kritik:
Die hohe Qualität der Produktion strahlt ein faszinierendes Gefühl von Klasse aus: Große Schauspieler, große Kulissen, großes Thema, edel inszeniert und stylish fotografiert.
Eine herausragende, werksgetreue Verfilmung von Weltliteratur – aber hauptsächlich für Shakespeare-Fans.
Die endlos langen Dialoge und Monologe bringen die Handlung nämlich nur sehr langsam voran. Außerdem geht es um das ziemlich abstrakte (und für moderne Menschen kaum nachvollziehbare) Thema "Wie rechtmäßig ist ein Tyrannenmord?". Für die meisten Zuschauer ist der Film daher vor allem ein sehr eleganter Langweiler.





Fakten:
* 10 Jahre später drehte Joseph L. Mankiewicz den teuersten Film aller Zeiten: Cleopatra.

myTreasures Plugin (v2.2.5) by Marcus Jäntsch