Translator
Cleopatra
Caligula
Hercules
Jason und die Argonauten
Spartacus
Ben Hur
Die zehn Gebote
Quo Vadis
Troja
Gladiator
ROM
The Fall of the Roman Empire
Kampf um Rom
Asterix und Kleopatra
Intolerance
Das Leben des Brian
Die letzten Tage von Pompeji
Karthago in Flammen
Bibliothek der Sachgeschichten
Das alte Rom
Maciste Sohn des Herkules
Barabbas
The Arena
Die letzte Legion
Imperium
Lysistrata
Die Rache des Herkules
Attila der Hunne
Held der Gladiatoren
Augustus
Troja Mythos oder Realität
Dia alten Ägypter
Pompeji der letzte Tag
Colosseum Arena des Todes
Die Pyramide

Ansicht wählen:
Name - Cover Übersicht

Ars Amandi – die Kunst der Liebe

Originaltitel:Ars amandi - the Art of Love
Premiere im Jahr:1983
Regie:Walerian Borowczyk
Handlung spielt im Jahr:8 nach Christus
Darsteller:Massimo Girotti ... Ovid, Schriftsteller

Michele Placido ... Centurio Macarius

Marina Pierro ... Claudia, seine Frau + Pasiphae, die Mutter des Minotaurus

Mireille Pame ... Sepora, ihre Dienerin

Philippe Taccini ... Cornelius, Student und Dichter

Laura Betti ... Clio, Macarius' Mutter

Pier Francesco Aiello ... Flavius, ihr Liebhaber

Philippe Lemaire ... General Laurentius

Milena Vukotic ... Modestina, seine Frau

Antonio Orlando ... Rufus, ihr Diener

Simonetta Stefanelli ... Besucherin einer erotischen Ausstellung

Stand:29.12.2009
Crew:Drehbuch ... Walerian Borowczyk, Wilhelm Buchheim, Enzo Ungari, nach Ars amatoria von Ovid (ca 1 nach Christus)

Produktion ... Ugo Tucci, Camillo Teti

Kamera (Cinematography) ... Walerian Borowczyk, Noël Véry

Schnitt (Film Editing) ... Walerian Borowczyk

Kostüme ... Luciana Marinucci

Musik ... Luis Enríquez Bacalov

gedreht u.a. in Rom (Monumento Vittorio Emanuele II / Ovids Hörsaal)

Filmgesellschaft:Naja Films
Distra
Imp. Ex. Ci.
Land:Italien + Frankreich
Ars Amandi – die Kunst der Liebe bei Amazon
Bücher/CD/DVD bei Amazon
Bewertung:
Max. 5 Sterne
- hat Schwächen

 

Erotikfilm, 92 Minuten


Kurzinhalt:
Ovid hält Vorlesungen über Liebeskünste: Wie kann man die Liebe eines Mädchens gewinnen - und wie behalten? Ein Schüler setzt das sogleich in die Praxis um – mit der Frau eines Generals. Leider merkt sich ihr Papagei den Namen des Liebhabers. Das gibt Ärger!
Ferner ist auch die Zeugung des Minotaurus im Film zu sehen.




Kritik
Plus: Interessante Idee (Ovid ist immerhin Weltliteratur). Schöne Kulissen und Kostüme. Eine Frau, die Sex mit einem Stier hat - das sieht man nicht alle Tage.
Minus: Wackelige Kamera. Unzusammenhängende Szenen. Zum Teil sehr verwirrend. Ermüdend langsames Tempo.



Fakten

* Michele Placido ist der Star von Allein gegen die Mafia (1984 - 2001).

* Imp. Ex. Ci. steht für "Import - Export". Der bekannteste Film der Firma aus Nizza ist Mein Name ist Nobody mit Terence Hill (1973).

* Im Abspann (Closing Credits) sind die Produktionsfirmen falsch geschrieben. Soviel Schlamperei ist wirklich selten (die eigene Firma sollte man schon kennen).

myTreasures Plugin (v2.2.5) by Marcus Jäntsch