Translator
Cleopatra
Caligula
Hercules
Jason und die Argonauten
Spartacus
Ben Hur
Die zehn Gebote
Quo Vadis
Troja
Gladiator
ROM
The Fall of the Roman Empire
Kampf um Rom
Asterix und Kleopatra
Intolerance
Das Leben des Brian
Die letzten Tage von Pompeji
Karthago in Flammen
Bibliothek der Sachgeschichten
Das alte Rom
Maciste Sohn des Herkules
Barabbas
The Arena
Die letzte Legion
Imperium
Lysistrata
Die Rache des Herkules
Attila der Hunne
Held der Gladiatoren
Augustus
Troja Mythos oder Realität
Dia alten Ägypter
Pompeji der letzte Tag
Colosseum Arena des Todes
Die Pyramide

Ansicht wählen:
Name - Cover Übersicht

Jupiters Liebling

Originaltitel:Jupiter's Darling
Premiere im Jahr:1955
Regie:George Sidney
Handlung spielt im Jahr:216 vor Christus
Darsteller:Esther Williams ... Amytis

George Sanders ... Fabius Maximus, ihr Verlobter

Howard Keel ... Hannibal

Marge Champion ... Meta

Gower Champion ... Varius

Richard Haydn ... Horatio

William Demarest ... Mago

Norma Varden ... Fabia

Douglass Dumbrille ... Scipio

Henry Corden ... Carthalo

Michael Ansara ... Maharbal

Martha Wentworth ... Titus' Witwe

John Olszewski ... Lebendige Statue im Unterwasserballett

Stand:24.11.2009
Crew:Drehbuch ... Dorothy Kingsley - nach dem Theaterstück The Road to Rome (Hannibal ante portas! Der Marsch auf Rom) von Robert E. Sherwood (1927)

Produzent ... George Wells

Kamera (Cinematography) ... Paul C. Vogel, Charles Rosher

Schnitt (Film Editing) ... Ralph E. Winters

Art Direction ... Cederic Gibbons, Urice McCleary

Kostüme ... Walter Plunkett, Helen Rose

Musik ... David Rose, Burton Lane


Filmgesellschaft:Metro Goldwyn Mayer
Land:USA
Bücher/CD/DVD bei Amazon
Bewertung:
Max. 5 Sterne
- ok

 

Musical, 95 Minuten


Kurzinhalt
Ein Monumentalfilm-Musical: Hannibal überquert singend und tanzend die Alpen, um Rom zu erobern - zum Glück kann die schöne Amytis dies verhindern (das Erobern, nicht das Singen und Tanzen).


Kritik
Da läuft der Kitsch von den Wänden. Immerhin kann man die schrille deutsche Synchronisation als Parodie genießen.




Fakten:

* Die Massenszenen stammen aus Quo Vadis (1951).

* Der Titel erinnert an Esther Williams' größten Erfolg Neptuns Tochter (1949).

* Walter Plunkett hatte die Kostüme für Vom Winde verweht gemacht. Er und Helen Rose erhielten in den 50er Jahren je einen Oscar für ihr Kostümdesign - und vergeudeten dann ihr Talent an diesem Film.

myTreasures Plugin (v2.2.5) by Marcus Jäntsch