Translator
Cleopatra
Caligula
Hercules
Jason und die Argonauten
Spartacus
Ben Hur
Die zehn Gebote
Quo Vadis
Troja
Gladiator
ROM
The Fall of the Roman Empire
Kampf um Rom
Asterix und Kleopatra
Intolerance
Das Leben des Brian
Die letzten Tage von Pompeji
Karthago in Flammen
Bibliothek der Sachgeschichten
Das alte Rom
Maciste Sohn des Herkules
Barabbas
The Arena
Die letzte Legion
Imperium
Lysistrata
Die Rache des Herkules
Attila der Hunne
Held der Gladiatoren
Augustus
Troja Mythos oder Realität
Dia alten Ägypter
Pompeji der letzte Tag
Colosseum Arena des Todes
Die Pyramide

Ansicht wählen:
Name - Cover Übersicht

Jesus - sein Leben /
Das Leben des Jesus / Jesus

Originaltitel:Jesus Movie, The /
The New Media Bible: The Gospel According to St. Luke
Premiere im Jahr:1979
Regie:John Krish
Peter Sykes
Handlung spielt im Jahr:30 nach Christus
Darsteller:Brian Deacon ... Jesus Christus

Eli Cohen ... Johannes der Täufer

Niko Nitai ... Petrus

Eli Danker ... Judas

Peter Frye ... Pontius Pilatus

Rivka Neuman ... Maria

Joseph Shiloach ... Josef

Stand:23.01.2010
Crew:Drehbuch ... Barnet Fishbein

Produzenten ... Richard F. Dalton, John Heyman

Kamera (Cinematography) ... Mike Reid

Art direction ... Roy Stannard

Kostüme ... Eti Khan, Rochelle Zaltzman

Musik ... Luigi Patruno, Luciano Salvemini

Außenaufnahmen ... Israel

Filmgesellschaft:Inspirational Films
The Genesis Project
Land:USA
Bücher/CD/DVD bei Amazon
Bewertung:
Max. 5 Sterne
- hat Schwächen

 

Bibelfilm, 117 Minuten


Kurzinhalt:
Leicht gekürzte, aber ansonsten wortwörtliche Verfilmung des Lukas-Evangeliums: Ein Sprecher liest Abschnitte daraus vor, und die Schauspieler stellen die jeweiligen Szenen genauso dar, wie sie in der Bibel beschrieben sind.




Kritik

Plus: Sehr authentischer Look: Keine Kulissen in Hollywood, sondern sorgfältig ausgewählte Schauplätze im Heiligen Land.

Minus: Billige und schlecht gemachte Kostüme (besonders die römischen Soldaten mit ihren kitschigen Miniröckchen sind einfach nur albern).

Die buchstabengetreue Umsetzung des Bibeltextes hat zwei große Probleme:
1, Das Evangelium stammt aus dem ersten Jahrhundert nach Christus. Der Verfasser konnte bei seinen Lesern viel politisches und traditionelles Hintergrundwissen als bekannt voraussetzen, das Menschen heutzutage nicht mehr haben.

2, Der Film gibt die Worte exakt wieder, aber ohne deren Geist zu erfassen.
In Lukas 5/27 steht zum Beispiel: "Als Jesus weiterzog, sah er den Zolleinnehmer Levi am Zoll sitzen. Jesus forderte ihn auf: Komm, geh mit mir! Ohne zu zögern verließ Levi alles und ging mit ihm."
Im Film sieht das dann so aus: Jesus und seine Jünger sehen Levi, der am Stadttor sitzt und den Zoll kassiert. Als sie an ihm vorbeigehen, sagt Jesus zu ihm "Folge mir nach!" Levi lächelt, lässt alles stehen und liegen und geht Jesus nach. Ob der Evangelist das wirklich so wörtlich gemeint hat?

In diesem Stil werden nun sämtliche Wunder und Gleichnisse unreflektiert und unkommentiert nebeneinandergestellt. Dadurch erschließen sich dem Zuschauer weder die glaubensgeschichtliche Bedeutung noch der spezielle historische Kontext. So ist der Film nicht viel mehr als ein "illustriertes Hörbuch" (für die, die das Lukas-Evangelium nicht selbst lesen wollen).

Interessant ist ein direkter Vergleich mit Zeffirellis Jesus von Nazareth (1977), der die hier beschriebenen Schwächen geschickt vermeidet.

myTreasures Plugin (v2.2.5) by Marcus Jäntsch