Translator
Cleopatra
Caligula
Hercules
Jason und die Argonauten
Spartacus
Ben Hur
Die zehn Gebote
Quo Vadis
Troja
Gladiator
ROM
The Fall of the Roman Empire
Kampf um Rom
Asterix und Kleopatra
Intolerance
Das Leben des Brian
Die letzten Tage von Pompeji
Karthago in Flammen
Bibliothek der Sachgeschichten
Das alte Rom
Maciste Sohn des Herkules
Barabbas
The Arena
Die letzte Legion
Imperium
Lysistrata
Die Rache des Herkules
Attila der Hunne
Held der Gladiatoren
Augustus
Troja Mythos oder Realität
Dia alten Ägypter
Pompeji der letzte Tag
Colosseum Arena des Todes
Die Pyramide

Ansicht wählen:
Name - Cover Übersicht

unglaublichen Abenteuer des Herkules, Die

Originaltitel:fatiche di Ercole, Le
Premiere im Jahr:1957
Regie:Pietro Francisci
Handlung spielt im Jahr:1260 vor Chr
Darsteller:Steve Reeves ... Herkules

Sylva Koscina ... Iole, Tochter des Pelias

Fabrizio Mioni ... Jason

Ivo Garrani ... Pelias, König von Iolcus

Gianna Maria Canale ... Antea, Amazonenkönigin

Arturo Dominici ... Eurysteus, Pelias' Gehilfe und Berater

Mimmo Palmara ... Iphitos, Sohn des Pelias, Ioles Bruder

Lidia Alfonsi ... Sybille, die hellsehende Priesterin

Gabriele Antonini ... Odysseus, Schüler bei Herkules

Aldo Fiorelli ... Argos, Schiffskonstrukteur

Andrea Fantasia ... König Laertes, Odysseus' Vater

Afro Poli ... Cheiron, Kommandant des Aison

Gian Paolo Rosmino ... König Aison, Jasons Vater

Willi Colombini ... Pollux

Fulvio Carrara ... Castor

Gino Mattera ... Orpheus

Walter Grant ... Aeskulap

Stand:23.03.2010
Crew:Drehbuch ... Pietro Francisci, Ennio de Concini, Gaio Frattini, nach Die Fahrt der Argonauten von Apollonios von Rhodos (um 250 vor Christus)

Produzent ... Federico Teti

Kamera (Cinematography)... Mario Bava

Schnitt (Film Editing)... Mario Serandrei

Art direction ... Flavio Mogherini

Kostüme ... Giulio Coltellacci

Musik ... Enzo Masetti

Studio .... Titanus-Studios (Rom)

Filmgesellschaft:Galatea
Urania
Land:Italien + Spanien
Bücher/CD/DVD bei Amazon
Bewertung:
Max. 5 Sterne
- ok
- Film von besonderem Interesse

 

Abenteuerfilm, 107 Minuten
(deutsche Version: 89 Minuten)



Das Original: Der legendäre erste Herkules-Film, natürlich nur echt mit Steve Reeves.

Fortsetzung: Herkules und die Königin der Amazonen (1957)



Kurzinhalt
Überraschenderweise ist im Film keine der berühmten 12 Taten des Herakles. Stattdessen eine Geschichte frei nach der Argonautensage (in der Herkules ja eigentlich nur am Rande vorkommt).




Kritik
Plus: Kurzweilig. Viel Liebe zum Detail. Mehr Aufwand (Kulissen usw) als bei späteren Herkules-Filmen
Minus: Uninspirierter Abenteuerfilm. Einfallslose Action-Szenen und schlechte Spezialeffekte.





Fakten zum Film:

* Dieser Film ist zwar nicht die Geburtsstunde des Genres, aber doch sein Wachstumsbeschleuniger.
1959 kaufte Verleiher und Produzent Joseph E. Levine die US-Aufführungsrechte an dem Film (für gerade mal 120.000 $), synchronisierte ihn und machte für 1,2 Millionen $ (also mehr als die Produktion des Filmes gekostet hatte) landesweit Werbung dafür. Der Erfolg war sensationell: Levine nahm mehr als 18 Millionen $ ein. Sofort erhöhte sich Reeves' Gage von 12.000 auf 150.000 $ pro Film, und sogar ältere Monumentalfilme wie Samson und Delila und David und Bathseba kamen in den USA erfolgreich noch einmal in die Kinos. Kein Wunder also, dass fast 10 Jahre lang solche Filme wie am Fließband produziert wurden.

* Wird der Film vom MDR gezeigt, so HÖRT der Zuschauer die DEFA-Synchronisation und SIEHT die amerikanische Version (inklusive englischer Beschriftung). Andere deutsche Fernsehsender zeigen normalerweise nur die (kürzere) westdeutsche Version.






Fakten zur Sage:

* siehe auch unter Jason und die Argonauten (1963)

* Cheiron wird hier richtig als der Lehrer von Herakles/Herkules und Jason dargestellt - allerdings unterschlägt der Film eine interessantes Detail: Cheiron war in der griechischen Mythologie ein Zentaur (halb Mensch, halb Pferd). Ein Zentaur wird erst 1960 in Die Rache des Herkules (1963) zu sehen sein.

* Iphitos und Iole sind in der griechischen Mythologie Geschwister (wie im Film). Allerdings sind sie nicht die Kinder von Pelias, sondern von Eurysteus. Eurysteus ist in der Sage der König von Elis. Herakles sollte Iole zur Frau bekommen, wenn er Iphitos im Bogenschießen besiegen kann. Iphitos ist einer der mythischen Begründer der antiken Olympischen Spiele.

* Aison wird in der Argonautensage nicht ermordet. Nach der Falschmeldung, sein Sohn sei tot, begeht er Selbstmord.

* Dieser Film verlegt das Goldene Vlies nach IOLKOS. In der klassischen Sage ist das Vlies in KOLCHIS (und wird von Jason geraubt).

myTreasures Plugin (v2.2.5) by Marcus Jäntsch