Translator
Cleopatra
Caligula
Hercules
Jason und die Argonauten
Spartacus
Ben Hur
Die zehn Gebote
Quo Vadis
Troja
Gladiator
ROM
The Fall of the Roman Empire
Kampf um Rom
Asterix und Kleopatra
Intolerance
Das Leben des Brian
Die letzten Tage von Pompeji
Karthago in Flammen
Bibliothek der Sachgeschichten
Das alte Rom
Maciste Sohn des Herkules
Barabbas
The Arena
Die letzte Legion
Imperium
Lysistrata
Die Rache des Herkules
Attila der Hunne
Held der Gladiatoren
Augustus
Troja Mythos oder Realität
Dia alten Ägypter
Pompeji der letzte Tag
Colosseum Arena des Todes
Die Pyramide

Ansicht wählen:
Name - Cover Übersicht

Colosseum - Arena des Todes /
Beyond Imagination - Colosseum

Originaltitel:Colosseum: Rome's Arena of Death
Premiere im Jahr:2003
Regie:Dokumentation
Handlung spielt im Jahr:80 nach Christus
Darsteller:Jamel Aroui ... Titus

Lotfi Dziri ... Trainer

Ross Kemp ... Verus

Derek Lea ... Priscus

Hichem Rostom ... Gladiatoren-Ausbilder

Dorra Zarrour ... vornehme Dame

Stand:18.03.2010
Crew:Produktion + Regie ... Tilman Remme

Kamera ... Peter Greenhalgh

Schnitt ... Malcolm Daniel

Musik ... Ilan Eshkeri

gedreht in Tunesien

Filmgesellschaft:BBC
Discovery
RTL
France 2
Land:England
Bücher/CD/DVD bei Amazon
Bewertung:
Max. 5 Sterne
- unbedingt ansehen!

 

Dokumentation, 60 Minuten
mit aufwändigen Spielszenen und Computer-Rekonstruktionen



DVD bei www.polyband.de (mit sehr schönem Making-of) - einzeln (oder als Box zusammen mit Die Pyramide und Pompeji - der letzte Tag ).



Inhalt:
Der Zuschauer begleitet einen Gladiator, der in den Provinzen sein Handwerk lernt, in Rom arbeitet und nach ein paar Jahren dem Showgeschäft den Rücken kehrt und in seine Heimat zurückgeht. Dabei werden viele gängige Vorurteile über das Leben (und Sterben) in der Arena widerlegt.



Kritik:
Es einen Unterschied zu den beiden anderen Beiträgen aus der Beyond-Imagination-Reihe: Dieser Film ist bei weitem nicht so präzise ausgestattet und rekonstruiert. Requisiten und Kostüme stammen aus A.D. - Anno Domini (1984) und sind alles andere als archäologisch exakt. Das gilt leider auch für die Bilder vom alten Rom und dem Kolosseum selbst. Es ist Material, das auch schon für den Gladiator (1999) verwendet wurde - und nicht auf Richtigkeit sondern auf Schauwert hin gestaltet ist.
Dem hohen wissenschaftlichen Anspruch also, den der Film inhaltlich erhebt, genügt er optisch nicht. Das macht ihn zwar nichtsdestoweniger sehenswert, der Zuschauer sollte aber wissen: So hat das antike Rom unter Vespasian nicht ausgesehen.

myTreasures Plugin (v2.2.5) by Marcus Jäntsch