Translator
Cleopatra
Caligula
Hercules
Jason und die Argonauten
Spartacus
Ben Hur
Die zehn Gebote
Quo Vadis
Troja
Gladiator
ROM
The Fall of the Roman Empire
Kampf um Rom
Asterix und Kleopatra
Intolerance
Das Leben des Brian
Die letzten Tage von Pompeji
Karthago in Flammen
Bibliothek der Sachgeschichten
Das alte Rom
Maciste Sohn des Herkules
Barabbas
The Arena
Die letzte Legion
Imperium
Lysistrata
Die Rache des Herkules
Attila der Hunne
Held der Gladiatoren
Augustus
Troja Mythos oder Realität
Dia alten Ägypter
Pompeji der letzte Tag
Colosseum Arena des Todes
Die Pyramide

Ansicht wählen:
Name - Cover Übersicht

Kampf um Germanien

Originaltitel:Débâcle en Germanie
Premiere im Jahr:2008
Regie:Dokumentation
Handlung spielt im Jahr:9 nach Christus
Stand:18.03.2010
Crew:Drehbuch + Regie ... Christian Twente

Kamera (Cinematography)... Martin Christ

Schnitt (Film Editing) ... Fabian Wienke

Musik ... Markus Lehmann-Horn

Außenaufnahmen ... Tschechien - Malta - Deutschland

Filmgesellschaft:Gruppe 5 Filmproduktion
ZDF
Land:Deutschland
Kampf um Germanien bei Amazon
Bücher/CD/DVD bei Amazon
Bewertung:
Max. 5 Sterne
- unbedingt ansehen!
- Film von besonderem Interesse

 

Dokumentation
mit aufwändigen Schauspielszenen und Computer-Animationen

Premiere 14. März 2009: 90 Minuten (Arte)
ab Sommer 2009: zwei Teile à 45 Minuten (ZDF)

Episodenliste:

1, Verrat des Arminius
2, Die Schlacht im Teutoburger Wald


Die ultimative Varus-Schlacht.



Kurzinhalt:

Das Leben des Arminius auf der Basis von historischen und archäologischen Belegen, sowie die Rekonstruktion der Varus-Schlacht anlässlich ihres 2000sten Jahrestages.



Kritik:

"Schon wieder Varus" mag sich mancher Zuschauer beim Aufschlagen des Programmheftes gedacht haben (siehe dazu auch Sturm über Europa) - und zu Recht. Dieser Beitrag ist zwar mit Abstand der aufwändigste zum Thema - aber er erzählt natürlich auch nichts Anderes als die Germanen-Filme aus den Jahren 2008, 2007 und 2002.

Allerdings hat die Geschichte hier mehr Zeit, sich zu entwickeln. Das bedeutet zwar einerseits, dass man viel Bekanntes noch einmal (und diesmal wirklich SEHR ausführlich) erzählt bekommt - aber andererseits gibt dies der alten Geschichte streckenweise ein überraschend neues Gesicht.
So gab man sich viel Mühe, das Rom zur Zeit des Arminius zu zeigen, wie es wohl wirklich war (bei weitem nicht so glamourös wie in den italienischen Monumentalfilmen) und die Beweggründe der kriegführenden Parteien genau auszuloten. Auch Arminius' Kindheit und Jugend als römische Geisel ist zu sehen (was man sonst mangels Quellen weglässt), und die Schlachtszenen sind überraschend spannend geraten, da es zeitweise so aussieht, als würde Varus den Sieg davontragen - eine Meisterleistung geschickten Filmemachens.

myTreasures Plugin (v2.2.5) by Marcus Jäntsch